Samstag, 21 Januar 2012 01:49

Zwangsmast mit dem Schlauch - Ein Erfahrungbericht

geschrieben von
Artikel bewerten
(13 Stimmen)

Diese Seite handelt von Force-Feeding mit einem Schlauch in den Magen. Für viele von euch Feedern und Feedees wird das eine Stufe zu hart und abstossend sein.

Für alle anderen, hier also wie es mit dem Schlauch gemacht wird. Ich beschreibe hier, meinen Erstversuch mit einem Feedee (Frau) und die Erfahrungen, die ich daraus gezogen habe

Ich hatte das Glück, ein Feedee zu treffen, die mir schon sehr früh in den Mails den Wunsch anzeigte, das mal zu probieren. Nach langen Faszinieren haben wir uns dann in Wirklichkeit getroffen und unsere beider Traum einen Schlauch in ihren Magen zu legen, realisiert.

Das Feedee möchte ungenannt bleiben, es ist mir aber erlaubt sie zur besseren Vorstellung etwas beschreiben:

Relativ Gross, braune kurze Haare, mollig, mit einem schönen runden Bauch durch selbst-feeding. Sie hatte noch keinen Feeder vorher, hatte aber immer die Fantasie, angebunden und mit einem Schlauch gemästet zu werden.

Als wir uns trafen, war mir klar, dass ich sie nicht anbinden konnte, für diesen Versuch, da ich ihre Kooperation brauchte.

Hier mein Erfahrungsbericht:

28. Februar 2002:

Beim ersten Mal funktionierte es noch nicht richtig, da sie beim Einführen des Schlauches in ihren Mund immer wieder Würgte und sich fast übergab. 
Langsam konnte ich sie desensibilisieren und den Schlauch tiefer einführen. 
Von der Anatomie her muss der Schlauch nach ganz hinten des Rachens geführt werden und von da dann gerade hinab.

Nach dem dritten Versuch, den wir an verschiedenen Tagen machten, da sie sonst viel zu irritable (sensibel) auf dieses Schlauchgefühl im Rachen wurde, klappte es dann. Der Schlauch war schon 10 cm in ihrem Rachen und mit etwas mehr Druck ruschte das Ding in ihre Speiseröhre hinunter. Ein Feedee braucht hierzu wahrscheinlich schon etwas Mut, da das ganze doch recht ungewohnt ist.

Freudig erregt schob ich das Ding tiefer und es war enorm, wie viel Schlauch in sie reinging.

Jetzt kam ein schwieriger Teil: Herausfinden, ob der Schlauch auch wirklich im Magen liegt und nicht etwa im der Lunge, was sehr gefährlich sein kann.

Ich hörte ihren Magen schon, bei jedem Mal bei dem sie schluckte.

Da ich relativ sicher war, dass es der Magen war, blies ich in das Rohr und sie bestätigte mir dann aufgeregt, dass sich ihr Magen aufblasen würde.

Wir waren beide so aufgeregt, dass wir kaum noch warten konnten. Da der Schlauch relativ dünn war, benutzten wir den Duschenschlauch, um Wasser in ihren Magen zu pumpen. Es war extrem aufregend, wie sich ihr Magen zu blähen begann und vorallem, wie schnell. Nach weniger als einer Minute war das Ding schon recht prall. Sie trieb mich an, noch etwas weiter zu gehen, worauf ich dann doch etwas vorsichtig war.

Und das passiert beim nächsten Mal:

Beim nächsten Mal werde ich einen kleinen Wassertank mit Wasserhahn anschaffen und halbliter Markierungen anbringen, den Wasserspeicher dann hochhängen und durch den Druck der Gravitation Wasser in ihren Magen pumpen. Ich will sehen, wie gross der Magen meines Feedees ist. Zusätzlich will ich mit einem Stetoskop hören, welche Geräusche ihr Magen beim wachsen verursacht.

Stay tuned, bald geht's weiter.

 

Und so finde ich heraus, ob der Schlauch sicher im Magen ist:

Mit diesen Methoden sollte man prüfen können, ob der Schlauch im Magen ist und nicht in der Lunge:

  • Luftaustausch: Wenn Luft beim Atmen aus dem Rohr ströhmt, dann kann es gut sein, dass sich der Schlauch in die Lunge verirrt hat.
  • Ansaugen und PH Wert testen: Es kann Flüssigkeit angesaugt werden. Diese ist im Magen normalerweise sauer. Dies kann man mit PH Messstäbchen messen.
  • Aufblasen: Man kann in den Schlauch reinblasen und damit sollte sich dann der Magen blähen. Ein Feedee kann möglichweise spüren, ob es den Magen bläht oder die Lunge.
  • Holzhammer Methode, nicht empfohlen: Ganz wenig Flüssigkeit durch den Schlauch lassen, vorzugsweise Wasser. Sollte der Schlauch wirklich in der Lunge liegen, hustet das Feedee das Wasser raus. Wenn der Schlauch im Magen ist, passiert nichts. Vorsicht, bei diesem Test nie sofort Mastbrei oder ähnliches in den Schlauch pumpen, wenn nicht sicher ist, dass der Schlauch im Magen ist. Das kann sehr gefährlich sein.

 

 

 

Warnung:

Schlauch-Feeding ist nichts für Leute die nicht wissen, was sie tun. Der Magen darf nicht zu schnell und auch nicht mit zuviel Druck gefüllt werden, sonst kann er effektiv platzen. Durch die daraus resultierende Infektion führt meistens zum Tod. 
Findet raus, wieviel der Magen des Feedees fasst und wenn ihr den Magen dehnen wollt, macht es vorsichtig und langsam.

Hört auf das Feedee, sie spürt am besten, wie voll und wie prall ihr "Feeding-Muskel" ist. Wenn sie stopp sagt, dann ist Schluss.

Beim ersten Mal das Feedee nicht anbinden. Es ist wichtig, bei den ersten Schritten die Kooperation des Feedees habt. Richtiges Fesseln und Zwangsfeeden ist schwierig, wenn man noch nicht so Erfahrung damit hat.

Stell sicher, dass diese Spielart des Feedens zur Lust von beiden geschieht und keiner verletzt wird!

FORCE-FEEDING AUF EIGENES RISIKO:

ICH ÜBERNEHME KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR VERLETZUNGEN , DIE AUS DIESER SEITE RESULTIEREN. ICH SAGE HIER OFFEN, DASS ICH SELBER NOCH SEHR WENIG ERFAHRUNG "MIT DEM SCHLAUCH" HABE UND BETE JEDERMANN/FRAU ZU ANGEBRACHTER VORSICHT.

IHR MACHT DAS AUF EIGENES RISIKO!!!! FEEDER UND FEEDEE MÜSSEN ÜBEREINSTIMMEN, WIE GEMÄSTET WIRD

 


Wenn du Fragen oder zusätzliche Ideen hast, würde ich mich freuen, sie zu hören. Ich frage mich, wieviele Leute da draussen Tube-Feeding geil finden und wie sie es gerne machen. Also, let's talk!

 


Letzte Änderung am Samstag, 21 Januar 2012 01:58
Rubens_Feeder

Ich bin Rubens_Feeder und der Macher dieser Site. Ich bin Feeder und Feedee zugleich.
Ich bin auf folgenden Netzwerken:
https://www.feabie.com/Member/Details/rubens_feeder

https://www.tumblr.com/blog/rubensfeeder (Tublr stirbt leider langsam vor sich hin, seit XXX gebannt wurde)

https://www.grommr.com/Member/Details/rubens_feeder

Twitter:
@rubens_feeder

---------
Hi, I'm Rubens_Feeder and the creator of this website. I'm both a feeder and feedee.

Tumblr is slowly dying since the banned XXX.

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten